Blog

zu Meditation, Achtsamkeit, Spiritualität, Einssein …

Seminare

Intensiv-Tage, Wochenendseminare und Retreats

Tägliche Praxis

Meditation, Ki-Training, Dojo

Teilnehmerstimmen

  • Wer bin ich? Was heißt Mensch sein überhaupt? Wie finde ich Ruhe und Gelassenheit? Was ist im Leben wichtig? Wodurch entsteht Leid, und wie gelingt es mir, in meinem Leben das Leid gehen zu lassen?

    Auf diese und andere Fragen finde ich hier eine Antwort. Es fällt mir immer leichter im Jetzt zu sein, die Dinge anzunehmen, die da sind, und zu erkennen, was alles überhaupt nicht da ist und das entsprechend auch nicht so wichtig zu nehmen.

    Durch einfache Übungen und Wahrnehmen ist mein Leben anders geworden. Bunter, reicher und gleichzeitig leichter. Immer wieder sind andere über meine Stärke überrascht – so nennen sie es. Sie sehen, dass ich auch in Krisen, wenn sie mir helfen sollten, diejenige bin, die den Überblick behält und in der Lage ist, sich zu kümmern. Ich weiß, ich bin nicht stark – ich bin da. Viele verwechseln das.

    Olaf Sensei hilft mir Klarheit zu finden, Dinge zu durchdenken und mir mehr Ruhe ins Leben einzuladen. Es fällt mir leichter, offen zu sein, was meinen Beziehungen gut tut. Früher habe ich mich in Krisen zurückgezogen oder auf etwas gewartet. Nun warte ich nicht mehr. Leben ist Jetzt.

    steffi
    Stefanie J.
  • Unglaublich bereichernd!
     

    Ich arbeite in der Fitness-& Gesundheitsbranche und habe mich dadurch bereits mit dieser Thematik beschäftigt. Durch das Training hier konnte ich jedoch die Komplexität viel besser verstehen, kombinieren und vor allem praktisch erfahren. Dies half mir in vielen Bereichen enorm weiter, mein Schlaf verbesserte sich, meine sportliche Leistung ebenfalls und auch meine Weltsicht hat sich zum Positiven verändert. In jeder Stunde begreift man mehr oder lernt wieder etwas Neues. Absolut empfehlenswert, wenn nicht sogar notwendig! 🙂

    oliver
    Oliver Z.
  • Durch das Ki-Training kann ich verschiedene positive Veränderungen an mir feststellen. Zuerst zeigte sich dies auf der Arbeit, meine persönliche Fehlerquote sank deutlich. Flüchtigkeitsfehler kamen nur noch selten vor, und Meinungsverschiedenheiten, egal ob mit Kollegen oder Kunden, eskalierten nicht mehr. Einfach dadurch, dass ich mich selbst beobachtete und zurücknahm wenn die andere Person uneinsichtig und keinem Argument mehr zugänglich war.
     
    Die Flüchtigkeitsfehler verschwanden durch die Achtsamkeit die ich der Tätigkeit beimaß und nur diese eine Sache tat ohne mich ablenken zu lassen. Durch das körperliche Ki-Training und die Ki-Tests kann man das Geistige sofort körperlich überprüfen. Dadurch gewinnt man im wahrsten Sinne des Wortes mehr Standfestigkeit, ein sicheres Auftreten und strahlt ein gesundes, freundliches Selbstbewusstsein aus, welches es mir erleichtert mit meiner Umgebung in Kontakt zu kommen.
     
    Sollte es doch einmal zu geistigen Aufregungen kommen, habe ich jetzt unterschiedliche Techniken in petto um mich schnell wieder abzuregen. Durch das Ki-Training nehme ich meinen Alltag bewusster und aufmerksamer wahr.
     
    michael
    Michael Z.
  • ... Hier üben wir mit Meditation, Atmung und in Bewegung nicht mit dem was da ist, im Kampf zu sein. Wir lernen zu akzeptieren, was da ist, und – egal wie die Umstände sind – zu tun, was nötig ist, dann was möglich ist. Und schließlich könnten wir sogar das Unmögliche schaffen: Die Bedrohung von außen verschwindet und wir erleben uns selbst als fähig, mit jeder Situation und jedem Menschen umzugehen – durch den Fokus auf das Hier und Jetzt. Was früher war, ist bedeutungslos – und was die Zukunft bringt, kümmert uns im Moment nicht. Einzig dieser Moment – Jetzt – zählt.

    Das beginnt im Umgang mit uns selbst und unseren Trainingspartnern, denn hier wird von niemandem verlangt, dass er oder sie über ihre körperlichen Grenzen hinausgeht: Jeder macht nur mit, was er sich körperlich zutraut. Und doch kann man durch einfache Übungen die Fitness steigern. Auch im fortgeschrittenen Alter macht das Training viel Spaß und niemand braucht Angst vor Verletzungen zu haben.

    Im Dojo von Olaf Schubert habe ich den Geist der japanischen Kultur gefunden – all das, was mir während meines Japan-Aufenthaltes positiv aufgefallen ist. Und ich habe über die Jahre des Trainings hier ein Weltbild entwickeln können, das mich unterstützt und befähigt, im Alltag meine Herausforderungen zu meistern.

    Monika L.
  • "Geist und Körper sind eins."
     
    Das zu erfahren, begeistert mich.
    Das zu üben, macht mich ganz.
     
    Hier.
    Jetzt.
     
    Andrea G.

Teilnehmerstimmen

  • Wer bin ich? Was heißt Mensch sein überhaupt? Wie finde ich Ruhe und Gelassenheit? Was ist im Leben wichtig? Wodurch entsteht Leid, und wie gelingt es mir, in meinem Leben das Leid gehen zu lassen?

    Auf diese und andere Fragen finde ich bei Olaf Schubert eine Antwort. Es fällt mir immer leichter im Jetzt zu sein, die Dinge anzunehmen, die da sind, und zu erkennen, was alles überhaupt nicht da ist und das entsprechend auch nicht so wichtig zu nehmen.

    Durch einfache Übungen und Wahrnehmen ist mein Leben anders geworden. Bunter, reicher und gleichzeitig leichter. Immer wieder sind andere über meine Stärke überrascht – so nennen sie es. Sie sehen, dass ich auch in Krisen, wenn sie mir helfen sollten, diejenige bin, die den Überblick behält und in der Lage ist, sich zu kümmern. Ich weiß, ich bin nicht stark – ich bin da. Viele verwechseln das.

    Olaf Sensei hilft mir Klarheit zu finden, Dinge zu durchdenken und mir mehr Ruhe ins Leben einzuladen. Es fällt mir leichter, offen zu sein, was meinen Beziehungen gut tut. Früher habe ich mich in Krisen zurückgezogen oder auf etwas gewartet. Nun warte ich nicht mehr. Leben ist Jetzt.

    steffi
    Stefanie J.
  • Unglaublich bereichernd!
     

    Ich arbeite in der Fitness-& Gesundheitsbranche und habe mich dadurch bereits mit dieser Thematik beschäftigt. Durch das Training bei Olaf Sensei konnte ich jedoch die Komplexität viel besser verstehen, kombinieren und vor allem praktisch erfahren. Dies half mir in vielen Bereichen enorm weiter, mein Schlaf verbesserte sich, meine sportliche Leistung ebenfalls und auch meine Weltsicht hat sich zum Positiven verändert. In jeder Stunde begreift man mehr oder lernt wieder etwas Neues. Absolut empfehlenswert, wenn nicht sogar notwendig! 🙂

    oliver
    Oliver Z.
  • Durch das Ki-Training kann ich verschiedene positive Veränderungen an mir feststellen. Zuerst zeigte sich dies auf der Arbeit, meine persönliche Fehlerquote sank deutlich. Flüchtigkeitsfehler kamen nur noch selten vor, und Meinungsverschiedenheiten, egal ob mit Kollegen oder Kunden, eskalierten nicht mehr. Einfach dadurch, dass ich mich selbst beobachtete und zurücknahm wenn die andere Person uneinsichtig und keinem Argument mehr zugänglich war.
     
    Die Flüchtigkeitsfehler verschwanden durch die Achtsamkeit die ich der Tätigkeit beimaß und nur diese eine Sache tat ohne mich ablenken zu lassen. Durch das körperliche Ki-Training und die Ki-Tests kann man das Geistige sofort körperlich überprüfen. Dadurch gewinnt man im wahrsten Sinne des Wortes mehr Standfestigkeit, ein sicheres Auftreten und strahlt ein gesundes, freundliches Selbstbewusstsein aus, welches es mir erleichtert mit meiner Umgebung in Kontakt zu kommen.
     
    Sollte es doch einmal zu geistigen Aufregungen kommen, habe ich jetzt unterschiedliche Techniken in petto um mich schnell wieder abzuregen. Durch das Ki-Training nehme ich meinen Alltag bewusster und aufmerksamer wahr.
     
    michael
    Michael Z.
  • ... Hier üben wir mit Meditation, Atmung und in Bewegung nicht mit dem was da ist, im Kampf zu sein. Wir lernen zu akzeptieren, was da ist, und – egal wie die Umstände sind – zu tun, was nötig ist, dann was möglich ist. Und schließlich könnten wir sogar das Unmögliche schaffen: Die Bedrohung von außen verschwindet und wir erleben uns selbst als fähig, mit jeder Situation und jedem Menschen umzugehen – durch den Fokus auf das Hier und Jetzt. Was früher war, ist bedeutungslos – und was die Zukunft bringt, kümmert uns im Moment nicht. Einzig dieser Moment – Jetzt – zählt.

    Das beginnt im Umgang mit uns selbst und unseren Trainingspartnern, denn hier wird von niemandem verlangt, dass er oder sie über ihre körperlichen Grenzen hinausgeht: Jeder macht nur mit, was er sich körperlich zutraut. Und doch kann man durch einfache Übungen die Fitness steigern. Auch im fortgeschrittenen Alter macht das Training viel Spaß und niemand braucht Angst vor Verletzungen zu haben.

    Im Dojo von Olaf Schubert habe ich den Geist der japanischen Kultur gefunden – all das, was mir während meines Japan-Aufenthaltes positiv aufgefallen ist. Und ich habe über die Jahre des Trainings hier ein Weltbild entwickeln können, das mich unterstützt und befähigt, im Alltag meine Herausforderungen zu meistern.

    Monika L.
  • "Geist und Körper sind eins."
     
    Das zu erfahren, begeistert mich.
    Das zu üben, macht mich ganz.
     
    Hier.
    Jetzt.
     
    Andrea G.

Teilnehmerstimmen

  • Wer bin ich? Was heißt Mensch sein überhaupt? Wie finde ich Ruhe und Gelassenheit? Was ist im Leben wichtig? Wodurch entsteht Leid, und wie gelingt es mir, in meinem Leben das Leid gehen zu lassen?

    Auf diese und andere Fragen finde ich bei Olaf Schubert eine Antwort. Es fällt mir immer leichter im Jetzt zu sein, die Dinge anzunehmen, die da sind, und zu erkennen, was alles überhaupt nicht da ist und das entsprechend auch nicht so wichtig zu nehmen.

    Durch einfache Übungen und Wahrnehmen ist mein Leben anders geworden. Bunter, reicher und gleichzeitig leichter. Immer wieder sind andere über meine Stärke überrascht – so nennen sie es. Sie sehen, dass ich auch in Krisen, wenn sie mir helfen sollten, diejenige bin, die den Überblick behält und in der Lage ist, sich zu kümmern. Ich weiß, ich bin nicht stark – ich bin da. Viele verwechseln das.

    Olaf Sensei hilft mir Klarheit zu finden, Dinge zu durchdenken und mir mehr Ruhe ins Leben einzuladen. Es fällt mir leichter, offen zu sein, was meinen Beziehungen gut tut. Früher habe ich mich in Krisen zurückgezogen oder auf etwas gewartet. Nun warte ich nicht mehr. Leben ist Jetzt.

    steffi
    Stefanie J.
  • Unglaublich bereichernd!
     

    Ich arbeite in der Fitness-& Gesundheitsbranche und habe mich dadurch bereits mit dieser Thematik beschäftigt. Durch das Training bei Olaf Sensei konnte ich jedoch die Komplexität viel besser verstehen, kombinieren und vor allem praktisch erfahren. Dies half mir in vielen Bereichen enorm weiter, mein Schlaf verbesserte sich, meine sportliche Leistung ebenfalls und auch meine Weltsicht hat sich zum Positiven verändert. In jeder Stunde begreift man mehr oder lernt wieder etwas Neues. Absolut empfehlenswert, wenn nicht sogar notwendig! 🙂

    oliver
    Oliver Z.
  • Durch das Ki-Training kann ich verschiedene positive Veränderungen an mir feststellen. Zuerst zeigte sich dies auf der Arbeit, meine persönliche Fehlerquote sank deutlich. Flüchtigkeitsfehler kamen nur noch selten vor, und Meinungsverschiedenheiten, egal ob mit Kollegen oder Kunden, eskalierten nicht mehr. Einfach dadurch, dass ich mich selbst beobachtete und zurücknahm wenn die andere Person uneinsichtig und keinem Argument mehr zugänglich war.
     
    Die Flüchtigkeitsfehler verschwanden durch die Achtsamkeit die ich der Tätigkeit beimaß und nur diese eine Sache tat ohne mich ablenken zu lassen. Durch das körperliche Ki-Training und die Ki-Tests kann man das Geistige sofort körperlich überprüfen. Dadurch gewinnt man im wahrsten Sinne des Wortes mehr Standfestigkeit, ein sicheres Auftreten und strahlt ein gesundes, freundliches Selbstbewusstsein aus, welches es mir erleichtert mit meiner Umgebung in Kontakt zu kommen.
     
    Sollte es doch einmal zu geistigen Aufregungen kommen, habe ich jetzt unterschiedliche Techniken in petto um mich schnell wieder abzuregen. Durch das Ki-Training nehme ich meinen Alltag bewusster und aufmerksamer wahr.
     
    michael
    Michael Z.
  • ... Hier üben wir mit Meditation, Atmung und in Bewegung nicht mit dem was da ist, im Kampf zu sein. Wir lernen zu akzeptieren, was da ist, und – egal wie die Umstände sind – zu tun, was nötig ist, dann was möglich ist. Und schließlich könnten wir sogar das Unmögliche schaffen: Die Bedrohung von außen verschwindet und wir erleben uns selbst als fähig, mit jeder Situation und jedem Menschen umzugehen – durch den Fokus auf das Hier und Jetzt. Was früher war, ist bedeutungslos – und was die Zukunft bringt, kümmert uns im Moment nicht. Einzig dieser Moment – Jetzt – zählt.

    Das beginnt im Umgang mit uns selbst und unseren Trainingspartnern, denn hier wird von niemandem verlangt, dass er oder sie über ihre körperlichen Grenzen hinausgeht: Jeder macht nur mit, was er sich körperlich zutraut. Und doch kann man durch einfache Übungen die Fitness steigern. Auch im fortgeschrittenen Alter macht das Training viel Spaß und niemand braucht Angst vor Verletzungen zu haben.

    Im Dojo von Olaf Schubert habe ich den Geist der japanischen Kultur gefunden – all das, was mir während meines Japan-Aufenthaltes positiv aufgefallen ist. Und ich habe über die Jahre des Trainings hier ein Weltbild entwickeln können, das mich unterstützt und befähigt, im Alltag meine Herausforderungen zu meistern.

    Monika L.
  • "Geist und Körper sind eins."
     
    Das zu erfahren, begeistert mich.
    Das zu üben, macht mich ganz.
     
    Hier.
    Jetzt.
     
    Andrea G.